FSV Bretnig-Hauswalde - SG Frankenthal - 1:1

Am vergangenen Sonntag stand für unsere erste Mannschaft das letzte Hinrundenspiel auf dem Programm. Es handelte sich dabei um das Derby gegen den FSV Bretnig-Hauswalde. Bei winterlichen Temperaturen gab es zu Beginn des Spiels keine Abtastphase. Beide Teams legten sofort los.

Die erste Torchance gab es für die Sportgemeinschaft. Kapitän Markus Engert stieg nach einem Freistoß nach oben und köpfte den Ball freistehend in die Arme des Keepers. Quasi mit dem Gegenzug konnte der FSV in der dritten Minute in Führung gehen. Markus Steinbrecher schob den Ball aus Spitzenwinkel über die Linie und das Schiedsrichtergespann entschied auf Tor, das Publikum war sich uneinig. Aus Sicht einiger Zuschauer, auch des Heimteams, prallte der Ball lediglich vom Pfosten zurück ins Feld. 

Frankenthal versuchte den Ausgleich zu erzielen, doch Spiel fand meist zwischen den Strafräumen statt. Das Spiel des Heimteams war geprägt von vielen Fouls, die der Schiedsrichter auch als diese ahndete. Es war noch keine viertel Stunde gespielt, als nach kurzer Rudelbildung die ersten beiden von insgesamt 14 Karten in diesem Spiel gab. Je ein Bretniger und ein Frankenthaler Spieler sahen die Gelbe Karte. Eine weitere gelbe folgte nur wenige Minuten später. Ab der 36. Minute spielte der FSV nur noch zu zehnt. Franz Weber wurde auf der linken Außenbahn mit einem langen Ball Richtung Grundlinie geschickt. Ein Verteidiger wusste sich nur noch mit einem groben Foul zu helfen und sah dafür die Rote Karte. Trotz der Überzahl gab es für die Sportgemeinschaft in Hälfte eins nicht Zählbares mehr. Für Bretnig jedoch ergab sich durch einen Absprachefehler in der Abwehr noch eine Großchance. Paolo Rentsch im Frankenthaler Tor regierte jedoch glänzend und vereitelte diese.

Die Halbzeitansprache der Trainer Hantsch und Hähnzsche hatte eine deutliche Botschaft, Überzahl nutzen und 3 Punkte einfahren. In den ersten Minuten nach der Pause war der Wille zu siegen sichtbar, im weiteren Spielverlauf eher nicht. Aber der Reihe nach. In Minute 51 zappelte der Ball im Tor der Frankenthaler. Der Stürmer des Gegners stand deutlich im Abseits, doch die Fahne des Assistenten blieb unten. Alle Frankenthaler waren entsetzt, doch der sehr gute Schiedsrichter nahm das Tor nach Rücksprache mit seinem Linienrichter zurück. 

Alles beim Alten also, doch das Spiel zeigte weiterhin keine klaren Torchancen für die SGF auf. Weiterhin spielte sich das Match größtenteils im Mittelfeld ab. In der 62. Spielminute dezimierte sich Bretnig-Hauswalde erneut. Ein mehrfach verwarnter Spieler setzte erneut zum Foul an und sah hierfür Gelb-rot. In zweifacher Überzahl wollte man das Spiel nun endlich drehen, doch der von allen erwartete Sturmlauf blieb aus. Weiterhin ging nur von wenigen Bällen eine Gefahr aus. Das Spiel plätscherte vor sich hin und unserer Mannschaft lief die Zeit davon. 

Zu Beginn der fünfminütigen Nachspielzeit gab es den dritten Platzverweis im Spiel. Diesmal erwischte es einen Frankenthaler Verteidiger, der nach wiederholtem Foulspiel die nächste Gelb-Rote Karte sah. Als der FSV sich langsam wie der Sieger fühlte, gab es einen letzten Eckball für Frankenthal. Markus Engert stieg erneut am höchsten und konnte anders als zu Spielbeginn den Ball am Hüter vorbei ins Tor bugsieren. Der Ausgleich war gleichzeitig der Endstand eines Spiels, das den Zuschauern alles geboten hat. 

{gallery}/Fussball/2019_20/15_FSV_SGF{/gallery}

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.